alternative
Projekt

Herzsichere Sportanlagen Connected

Können Sie sich vorstellen, dass Hamburger Sportstätten zukünftig für einen Herznotfall mittels eines Automatisierten Externen Defibrillators (kurz: AED) herzsicher sein könnten? Wir schon.

Weiterlesen

Projekt

Ein AED für Oerlenbach

Ein öffentlich zugänglicher Defibrillator befindet sich ab sofort einsatzbereit am Ortszentrum in Oerlenbach. Der Standort direkt am Feuerwehrhaus wurde festgelegt, da der Defi dort gut einsehbar und erreichbar ist und sich in unmittelbarer Nähe zum Sportplatz, Seniorenheim, Pfarrheim, Kindergarten, Schule, Rathaus und Kirche befindet. Der AED ist für Kinder als auch Erwachsene geeignet und wurde durch Spenden ortsansässiger Vereine und der Jugendfeuerwehr finanziert.

alternative

Text und Bild: Nico Rogge

alternative
News

Profisport und der plötzliche Herzstillstand

Schreckliche Bilder gehen am Sonntag den 13.06.2021 über alle Bildschirme. Der dänische Nationalspieler Christian Eriksen bricht plötzlich, während dem EM Spiel Dänemark gegen Finnland zusammen und bleibt regungslos liegen. Noch auf dem Platz wird er wiederbelebt. Die Diagnose - plötzlicher Herzstillstand! Diese und die vielen anderen Fälle, die nicht in der Öffentlichkeit diskutiert werden, erinnern uns daran, warum unsere Arbeit so wichtig ist: Wir möchten Deutschland HEARTSAFE machen.

Projekt

Weiterer AED in Hittbergen

Bei einem Herzkreislaufstillstand zählt jede Minute. Um bei einem solchen Ereignis schnell helfen zu können, wurde nun ein weiterer AED am Feuerwehrhaus in Hittbergen angebracht. Das Gerät befindet sich zentral in der Mitte der Ortschaft und ist 24/7 für alle zugänglich. Es gibt bereits einen AED in der Dorfgemeinschaftshalle. Dieser befindet sich allerdings im Gebäude und ist dadurch nicht dauerhaft verfügbar. Die Feuerwehr Hittbergen möchte mit dieser Aktion auch andere Feuerwehren, Vereine und Gemeinden dazu animieren, einen AED anzuschaffen um ihren Bürgern eine schnelle Hilfe zu ermöglichen.

alternative

Text und Bild: Fw Hittbergen

alternative
Projekt

Berge wird herzsicher

In Berge, einem Ortsteil von Meschede im nordrhein-westfälischen Hochsauerlandkreis befindet sich nun ein öffentlich zugänglicher AED. Der AED steht den ca. 1.200 Einwohnern von Berge 24 Stunden täglich, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr zur Verfügung. Die Feuerwehrleute sind froh einen modernen und intuitiv zu bedienenden Defibrillator im Ort zu haben, der jedem im Notfall zur Verfügung stünde. „Übrigens!“, betonten die Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr Berge: „Wir werde nun noch eine zusätzliche Beleuchtung am AED Standort anbringen.“.

Projekt

Herzsichere E-Mobilität

Die Heinz Hammer Vertragswerkstatt in Berlin hat für ihre Mitarbeiter einen herzsicheren Arbeitsplatz geschaffen. "Gerade bei Wartungs- und Reparaturarbeiten an elektrobetriebenen Autos ist das Betreiben eines Defibrillators zwingend notwendig“, so der technische Leiter Herr Schwabe.

alternative
alternative
Projekt

Dank Spenden zum neuen Lebensretter

Mit dem Crowdfunding „Heimat fördern“ unterstützt die VR-Bank Bad Kissingen Vereine bei neuen Projekten. Dies nutzte die Freiwillige Feuerwehr Elfershausen, um für einen lebensrettenden Defibrillator zu sammeln. Mit Hilfe von 155 Spendern aus ganz Deutschland und zusätzlichen 1560 € Unterstützung durch die VR-Bank, konnten für dieses Projekt ingesamt 4669 € gesammelt werden.

Weiterlesen

News

World Restart a Heart Day 2020

Auch dieses Jahr gibt es wieder einen internationalen World Restart a Heart Day am 16.10.2020 mit dem Thema „Your two hands can save a life” – „Deine beiden Hände können ein Leben retten“.

Weiterlesen

alternative
alternative
Projekt

HEARTSAFE RESORT -
Das Schierke

Im Einklang mit der Natur, am Rand des Nationalparks Harz und dem Brocken, liegt das wunderschöne Ferienresort „DAS SCHIERKE“. DAS SCHIERKE ist das erste HEARTSAFE RESORT im Harz. An der Family&Friends-Lodge befindet sich nun ein, per Mobilfunk fernüberwachter, zweisprachiger LIFEPAK CR2 in einem beheizten, öffentlich zugänglichen ROTAID AED-Schrank. Der Standort des Defibrillators ist gut erkennbar, schnell zu erreichen und bei Dunkelheit beleuchtet.

Projekt

Neuer AED-Standort: Untererthal

Am Feuerwehrhaus Untererthal befindet sich nun, wie in der Kernstadt und anderen Ortsteilen von Hammelburg auch, ein Defibrillator. Das Feuerwehrhaus ist zentral in der Ortsmitte gelegen und somit der geeignete Standort für das lebensrettende Gerät.

alternative
alternative
Projekt

Gerettete werden zu Rettern

Am 7. Februar 2019, nur 14 Tage nachdem ein Automatischer Externer Defibrillator (AED) im Bürogebäude der Firma Consys in Betrieb genommen wurde, konnte ein Menschenleben gerettet werden. Ohne das sofortige Handeln eines Ersthelfers und seiner Bereitschaft zu helfen, wäre dieser Vorfall sicher anders ausgegangen. Nun spendet, im Zuge des Forward Hearts Programms von Stryker, defiworld.de in Absprache mit dem Überlebenden, einen HeartSine SAM 350 PAD für die Ortsgemeinde Oberöfflingen.

News

Reanimation in Zeiten von COVID-19

Die COVID-19-Pandemie hat in den vergangenen Wochen zu erheblichen Veränderungen in allen Lebensbereichen geführt. Besonders das Gesundheitswesen ist davon betroffen und auch vor dem Thema Reanimation und Frühdefibrillation hat die derzeitige Krise keinen Halt gemacht.

Weiterlesen

alternative
alternative
Projekt

Herzsichere Schulen in Hamburg

Zwei Hamburger Schulen, die Goethe-Schule-Harburg und die Grundschule Molkenbuhrstraße wurden als „Heartsafe School“ ausgezeichnet. In beide Schulen hängt nicht nur ein Lifepak CR2 AED, sondern die Schüler wurden auch in Herzretter-Kurse ausgebildet. So wissen die Schüler, was in einem lebensbedrohlichen Notfall zutun ist, um das Leben der betroffenen Person zu schützen und zu retten. Beide Schulen bekamen einen von Hamburgs Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher signierten Defibrillator überreicht.

Projekt

Herzsichere Gemeinde

Eine echte Herzensangelegenheit: Alle fünf Ortschaften der Gemeinde Burgdorf werden in den nächsten Wochen mit Defibrillatoren von defiworld.de ausgestattet. Damit wird Burgdorf zur herzsicheren Gemeinde.

Weiterlesen

alternative
alternative
Projekt

Erste Heartsafe Company ausgezeichnet

Die Gebrüder Heinemann SE & Co. KG wurde als erstes Unternehmen mit dem Gütesiegel „Heartsafe Company“ ausgezeichnet. Am 28.11.2019 bekamen Claus und Gunnar Heinemann von Dr. med. Martin Buchholz (Ich kann Leben retten! e.V.) und Marcel Guth (Medical Industrie GmbH & Co. KG) den Heartsafe Company Award sowie eine Urkunde überreicht.

Projekt

Spendenaktion AED

Sie haben so etwas bestimmt schon einmal gehört. Auf dem Nachhauseweg bricht jemand plötzlich zusammen und stirbt. Ursache ist häufig ein plötzlicher Herztod. Solche schrecklichen Ereignisse passieren leider täglich. Damit man in Salzgitter-Beinum für den Fall der Fälle gerüstet ist, hat die Familie eines verstorbenen Feuerwehrkameraden nun einen HeartSine SAM 500P Defibrillator gespendet. Und damit der Defibrillator auch im Dunkeln gut gefunden wird, hängt er in einem frei zugänglichen, beleuchteten und beheizten Wandschrank der Marke Rotaid am Feuerwehrhaus.

alternative
alternative
News

World Restart a Heart 2019

Jeder auf der Welt kann ein Leben retten! Dieses Jahr findet zum zweiten Mal der World Restart a Heart Day, der weltweite Tag der Wiederbelebung, am 16. Oktober 2019 statt. Ziel des Events ist, dass Bewusstsein für Herz-Kreislaufstillstände zu erhöhen und Menschen in der Reanimation zu trainieren.

News

HEARTSAFE Sport -
Herzsichere Sportanlagen

Immer wieder sorgen plötzliche Herzstillstände im Sport für Schlagzeilen. Aber derart spektakuläre Fälle passieren nicht nur Profisportlern. Damit im Fall der Fälle die Überlebenschance des Patienten möglichst hoch ist, zählt jede Sekunde! Gemeinsam mit unserem neuen Partner, dem Hamburger Sportbund e.V., möchten wir Hamburgs Sportanlagen im Rahmen der HEARTSAFE Sport Initiative zu „herzsicheren Sportanlagen“ machen und über die Rolle von AED-Geräten im Herznotfall informieren.

alternative
alternative
News

HEARTSAFE Sport -
Sporttag inklusiv

Am 15. Juni 2019 fand in Hamburg der 5. Sporttag inklusiv statt. Ein großes Freizeitsportfest für Sportler mit und ohne Behinderung. Gemeinsam mit dem Team der Herzretter-Initiative "Ich kann Leben retten!" durften wir Teil dieses besonderen Events sein. Neben Informationen zu allen Themen rund um den plötzlichen Herzstillstand, durfte, unter Anleitung unseres AED-Spezialisten M. Guth, Wiederbelebungsmaßnahmen unter Anwendung eines AED trainiert werden. Unser berühmtester "Schüler" an diesem Tag, war Hamburgs Innen- und Sportsenator Andy Grote.

News

Herzstillstand oder Herzinfarkt?

Umgangssprachlich werden beide Begriffe oft als Synonyme behandelt, doch zwischen einem Herzinfarkt und einem Herzstillstand gibt es grundlegende Unterschiede.

Weiterlesen

alternative